Einbrennen von Pfannen aus Eisen

Viele Produke sind aus nicht rostfreiem Stahl hergestellt und müssen vor der ersten Verwendung eingebrannt werden.

Bitte vergewissern Sie sich, dass es sich nicht um ein Gerät handelt, das "pre-seasoned" ist, d.h. schon voreingebrannt ! Diese können nach einer Erstreinigung sofort verwendet werden. Ein weiteres Einbrennen ist nicht nötig, schadet aber auch nicht.

Pfannen aus Edelstahl können nicht eingebrannt werden, da sich hier keine Patina bildet, sondern nur verbranntes Öl.

Die Petromax Grill- und Feuerschalen und die schmiedeeisernen Pfannen  werden leicht eingeölt geliefert, bzw sind ab Werk mit einer ungiftigen Korrossionsschutzschicht versehen.

Diese Schicht muss aber zuerst abgewischt, bzw mit heißem Wasser abgewaschen werden.

Vor der Benutzung muss die Grillschale eingebrannt werden.

Hierzu erhitzt man die Schale über offenem Feuer, hier wird der Petromax Atago verwendet, oder jeder andere Grill.

 

Nun wird die Schale hauchdünn mit hocherhitzbarem Speiseöl eingestrichen. Bitte nicht zuviel verwenden, denn wenn sich Nasen bilden, brennen diese weg und werfen ggf Blasen.

Sehr gut läst sich das Öl mit z.B. Küchenkrepp dünn auftragen. Vorsicht heiß !

Wenn man mag gibt man rohe Kartoffelscheiben und etwas Salz dazu in die Schale und brät diese gut an.

Nun färbt sich der Boden der Schale nach einiger Zeit braun und dann sogar Schwarz, es bildet sich die sogenannte Patina.

Kartoffeln sind nicht unbedingt notwendig, es geht auch ohne, aber sie nehmen ggf. Produktionsrückstände von der Oberfläche auf.

Diese Kartoffelscheiben wirft man dann weg.

Man kann seine Pfannen auch auf dem heimischen Herd einbrennen, aber man muss bedenken, dass der Einbrennvorgang unter starker Rauch- und Geruchsentwicklung und vonstatten geht. Deswegen ist das draussen besser.

Wenn man jetzt die Schale etwas abkühlen lässt und mit warmem Wasser ausspült ist sie einsatzbereit

Man hat nun eine Startpatina geschaffen.

Man könnte den Vorgang auch noch paarmal wiederholen, um die Patina gleich zu verbessern., aber auch bei jedem Bratvorgang bildet sich neue und weitere Patina, die so weiter aufgebaut und stabilisiert wird.

Eine gute Patina ist die beste Beschichtung für eine Eisenpfanne, selbst Ei haftet nicht mehr an, sondern gleitet wie auf Teflon leicht durch die Pfanne.

Und das ganz ohne eine gesundheitlich bedenkliche Beschichtung, die sich auch wieder ablösen kann.

Eine richtig eingebrannte Eisenpfanne hält ein Leben und darüber hinaus.

 

Zum Korrossionsschutz, bewahrt man die Schale leicht mit Speiseöl eingeölt und trocken auf.

Sollte durch Kochen oder durch das Reinigen die Patina beschäigt worden sein gibt es keinen Grund zur Panik. Wenn sie nur leicht beschädigt ist, die Pfanne einfach weiter verwenden, die Beschädigungen schliessen sich dann wieder im Gebrauch.

Das Beste was man einer solchen Pfanne antun kann, ist sie zu benutzen !

Sollte die Patina großflächig "abgeschrubbt" worden sein, kann man die Pfanne einfach erneut wieder einbrennen.


Schmiedeeiserne Pfanne von Turk
Vorne die ersteingebrannte Eisenpfanne